fbpx
Ich bin großartig?

Ich bin großartig, steht absichtlich mit einem Fragezeichen da oben, denn dieser Frage gehe ich heut nach. Ich mache das erste Mal bei der #blognacht von Anna #bloggenmitanna mit. Unsere Kinder waren fast pünktlich im Bett und ich habe mich dafür entschieden den Einstieg, mit dem noch wachen Zwerg zu machen. Erfreulich war, dass nicht nur mein Kind noch nicht im Bett bzw. noch wach war. Bekannte Gesichter sah ich keins. Aber schon allein die Tatsache, dass es jetzt ein paar Menschen gab, die mit mir „zusammen“ etwas schreiben, löst da schon die Schreiblust aus. Für mich stand auch von Anfang an fest, dass ich egal was für ein Thema vorgeschlagen wird, ich auf jeden Fall den Versuch starten werde es zu verbloggen.

Ich bin klein

Ich bin klein, also körperlich. Gerade mal 1,58 m “groß“. Leider gab es wirklich unglaublich viele Situationen, die mir das immer wieder bewusst gemacht haben. Nicht zuletzt, weil ich eine Mutter hatte, die mir gerne Sprüche mitgegeben hat. Zum Beispiel, wenn es regnete, bräuchte ich keinen Schirm, da ich ja so klein sei und unter den Tropfen durch huschen könnte. Oder das ich bei Wind doch einen schweren Rucksack mit nehmen sollte, oder auch das ich beim Duschen aufpassen müsse, denn ich könnte ja in den Gully reinrutschen. So war ich mir meiner geringen Größe immer bewusst. Meine Motorräder mussten alle tiefergelegt werden, auf der Arbeit musste ich ständig nach Hilfe fragen, weil ich nicht an die oberen Waren ran kam. Auch in den Wohnungen ging nie etwas ohne Hilfsmittel.

Was macht mich denn nun großartig?

Dafür darf ich mir wohl vor Augen halten, was ich denn schon alles großartiges erreicht habe. Ich fange da einfach mal bei den banalen Kleinigkeiten an:

  • Geburt überlebt
  • Kaiserschnitt überlebt
  • Brutkastenzeit überstanden
  • Spruch bei Kommunion vor der Kirchengemeinde aufgesagt
  • Realschule abgeschlossen
  • Fahrrad fahren gelernt
  • Schwimmen durch rein schubsen gelernt
  • Theaterstück Strumpfband vor der Klasse aufgeführt
  • Klassenfahrt London
  • Auto und Motorrad Führerschein gemacht
  • Auto und Motorrad gekauft
  • Eigene Wohnung finanziert
  • Schaufenster in mehreren Filialen dekoriert 
  • Umschulung gemacht
  • Mit 1,5 als Klassenbeste die Ausbildung bestanden
  • Stellvertretende Filialleiterin geworden
  • Filialleiterin geworden
  • Zwei Kinder auf die Welt gebracht
  • Mich selbstständig gemacht
  • Reifen, Zündkerzen und Glühlampen ausgetauscht
  • Motor am Derby gewechselt
  • Wohnungen renoviert
  • Lampen montiert
  • Mitarbeiter geführt
  • Events organisiert
  • Mitarbeiterbesprechungen geleitet und ausgeführt
  • Mehrere Filialen über Jahre dekoriert
  • Inventuren vorbereitet und geleitet
  • Filialumzug von 300 m2 auf 800 m² mit koordiniert
  • Lager eingeräumt und strukturiert
  • Arbeitspläne erstellt und angeleitet
  • Azubis eingelernt
  • Urlaubsplanung gemacht für 10+ Mitarbeiter
  • Warenein- und Ausgang gemacht, geleitet, koordiniert
  • Mitarbeiter rekrutiert
  • Arbeitsabläufe erstellt
  • Schankwirtschaft betreut
  • Schränke aufgebaut
  • Regale an die Wand montiert
  • Nägel mit Bildern bemalt (Nailart)
  • verschiedene Tragetuch tragearten gelernt (Babywearing)
  • Windelfrei gelernt
  • Haare gefärbt und geschnitten
  • Blog geschrieben
  • Blog allein umgezogen (von WordPress.com zu .org
  • Geheiratet
  • Hochzeit geplant
  • Einladungen selbst gemacht
  • Urlaube geplant
  • Mit dem Motorrad durch Italien gefahren
  • Wasserschäden überstanden
  • 5 Kilometer gejoggt
  • 10 Kilometer gejoggt
  • Von 10 Meter Brett gesprungen
  • Achterbahn gefahren
  • Riesenrad gefahren
  • Resilienz-Studium erfolgreich absolviert

Ab und zu lohnt es sich wirklich sich damit zu beschäftigen, was man alles so erreicht hat. Egal, wie klein der Erfolg war. Diese Liste ich schon wahnsinnig lang. All das zu lesen und zu würdigen, fiel mir beim ersten Mal wirklich schwer. Wenn jemand anderes diese Auflistung sieht, wird er vermutlich bei vielem sich fragen, was denn daran so großartig sein soll. Für mich ist diese Liste aber wirklich wichtig, so kann ich mir immer wieder vor Augen halten.

Darf ich mich überhaupt als großartig bezeichnet? 

Hallo Glaubenssätze! Klar kann ich mir täglich sagen, wie großartig ich bin (tue ich übrigens wirklich ;-)). Doch nachdem ich nun mal wirklich lange konditioniert worden bin, nicht gut genug für irgendetwas zu sein, fällt mir das wirklich schwer zu glauben! 

Kommt es nicht einem überheblichen Höhenflug gleich, wenn sich jemand als großartig bezeichnet? Oder darf ich da zur Abwechslung einfach mal mit viel Selbstbewusstsein mich auf den Schemel (bei mir ja immer einer vorhanden) stellen und dieses Gefühl mal groß zu sein genießen? Mir das Recht zuzusprechen, einfach die Tollste zu sein, es verdient zu haben.

Was macht jemanden großartig?

Da stellt sich mir dann die Frage, was jemanden denn großartig macht? Sind es seine Taten, die jemand vollbringt? Ist es nur die Sichtweise auf die Person, die jemanden großartig erscheinen lassen? Ich weiß wirklich nicht so genau, was ich als großartig definieren würde. Aber eins weiß ich stattdessen. Ich werde mich nicht mehr klein machen lassen. 

Klein gehalten 

Aufgrund aller Erfahrungen, die ich gemacht hatte, war ich mir nie dessen bewusst, was ich alle schaffen kann. Auch gab es in meinem Umfeld jahrelang kaum jemanden, der mich bestärkt hat in dem, was ich kann. Ich wusste lange gar nicht, was ich kann. Ich hatte also überhaupt keine Vorstellung davon oder eine Ahnung, dass jemand etwas Großartiges leisten konnte. Erst als ich in der Ausbildung/Umschulung tatsächlich auch entsprechende schulische Ergebnisse heim brachte, hatte ich langsam eine Vorstellung davon, dass es mir tatsächlich möglich war „großartiges“ zu leisten.

Was mir leider nach wie vor passiert, ist, dass ich mich nach wie vor klein halte, indem ich die Dinge, die ich geschafft habe, nicht so würdige, wie ich es wohl bei anderen tun würde. Ich möchte dir mitgeben, dass du egal wie unscheinbar der Erfolg für andere sein mag, du dich dafür trotzdem feiern darfst.

Wenn noch nicht geschehen, darfst du dich gerne in meinen Newsletter eintragen

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.