Ich werde in meinen Mentorings oft gefragt, was für Tools und Apps ich nutze, um mir meinen Businessalltag zu erleichtern. Hier habe ich dir eine kleine Auswahl aufgeführt.

Software

Trello

Trello ist eins meiner meist genutzten Tools. Ich benutze es als Ideensammlung, um Daten und Links zu sammeln und auszutauschen. Hier entstehen die meisten Posts. In den einzelnen Karten werden die Texte geschrieben, die Bildpost verlinkt und entsprechend ihres Status verschoben oder gelabert. Das Tool ist aufgebaut wie ein Kanbanboard. Die Boards, Karten und Listen enthalten. Je nachdem, ob du die kostenfreie oder die kostenpflichtige Version nutzt, kannst du die Boards und Karten Mitarbeiter:innen oder Visuellen Assist:innen zuweisen. Selbst mein Bullet Journal Inhaltsverzeichnis kannst du hier finden.

Google Kalender

Der Google Kalender wird bei mir ebenfalls ständig genutzt. Als ich herausfand, dass man in diesem Tool unterschiedliche Kalender selbst erstellen kann, gab’s kein Halten mehr. Allerdings könnte er in der mobilen Version etwas übersichtlicher sein. Die Blöcke sind in der Desktopversion besser ersichtlich. Genauso sinnvoll finde ich die Möglichkeit alles Unwichtige ausblenden zu können.

Ads Anzeige für Newsletter freebie

Meta Business App

Die Meta Business App nutze ich vorzugsweise, um meine Posts zu planen. Die beste Funktion in diesem Tool ist die Möglichkeit, Storys vorzuplanen. Habe ich sehr gerne genutzt, als ich die Zonenarbeit vorgestellt habe und die täglichen To-dos schon vorgedreht hatte. Allerdings ist es mit Vorsicht zu genießen, denn leider ist sie oft nicht zuverlässig. Du solltest also immer schauen, ob das veröffentlichen wirklich geklappt hat.

Norton Passwort Manager

Der Passwortmanager ist meine Passwortsammelstelle. Heutzutage brauchst du für nahezu jeden Account und fast jede App oder auch Webseite. Niemand kann sich so viele Passwörter merken. Hier wirst du auch regelmäßig daran erinnert, dein Passwort zu erneuern. Der Manager schlägt dir Passwörter vor und fragt dich bei der Nutzung eines Passwortes in der Desktopversion auch, ob du dieses gleich speichern möchtest. Du kannst außerdem in dem Tool noch ein Wallet angeben.

WordPress

Mein Tool für die Webseite und Blogartikel sowie den Verkauf meiner Angebote. Ursprünglich war ich bei WordPress.com und bin später gewechselt. Was für mich aber eine gute Ergänzung ist: die WordPress App, die von WordPress.com geführt wird. Da kann ich Blogartikel mobil starten und brauche am Desktop nur noch den Feinschliff zu machen.

Appoinlett

Mit diesem Tool koordiniere ich die Klarheitsgespräche. Hier kann ich auch andere Gesprächsarten wie Mentoring Sessions oder anderes erstellen. Ebenso ist es möglich, die mit verschiedenen Kalendern zu verbinden, sodass zum Beispiel nicht gebucht werden kann, wenn ich verplant bin. Ich habe nach einem Tool gesucht, das nicht allzu viele Funktionen hat. Die gängigen Termin-Tools haben für mich zu viel Schnickschnack.

Brevo

Meinen Newsletter versende ich mit Brevo ehemals Sendinblue. Meinen allerersten Newsletter habe ich damals mit Mailchimp versendet, das war bevor ich selbstständig war. Was mir in diesem Tool fehlt, ist die Möglichkeit es mobil zu nutzen. Für workflow bzw. Automationen finde ich es etwas zu kompliziert aufgebaut. Allerdings habe ich festgestellt, dass das bei jedem Anbieter etwas ist in das man sich reinfuchsen muss.

Zoom

Co-Working mit Marion

Für meine Workshops und Kundencalls nutze ich wie vermutlich die meisten Zoom. Die Blognacht findet auch über Zoom statt. In Zeiten, wo wir dank der Krise uns persönlich nicht sehen konnten, war der Austausch von „Angesicht zu Angesicht” so wichtig. Natürlich ersetzt es den realen Kontakt nicht, aber wenn diejenige weiter weg wohnt, dann ist für mich Videotelefonie einfach sinnvoll.

Apps

FlyladyPlus

Diese App nutze ich für meine digitale Sammlung der täglichen To-dos, Routinen und Zonen. Zudem gibt es dort noch tägliche Impulse von der Flylady herself Marla Cilley. Meine Zonen sind zwar nicht mehr zeitgleich zu ihrem System, aber die täglichen To-dos helfen mir dranzubleiben. Ich liebe es, Listen abzuhaken.

miMind

Diese App nutze ich, um Mindmap zu machen. Gerade für Content Ideen oder Customer Journeys bei Angeboten brauche ich das bildlich vor mir. Als kreativer Chaot mag ich es bunt und trotzdem strukturiert. Natürlich gibt es unzählige tolle Desktop Versionen von Mindmap aber da ich nun mal gern mobil arbeite ist dieses Tool meine Lösung.

Inshot Pro

Mein liebstes Tool, um Filme zu schneiden und aufzuhübschen. Natürlich als App, da ich wirklich am liebsten Mobil arbeite. (hab ich jetzt schon oft erwähnt 🤣.)

Photoresizer

Die App nutze ich, um Fotos und Bilder verkleinern. Gerade für die Webseite und die Blogartikel sehr wichtig. Da kann man mehrere Bilder auf einmal entweder im Datenvolumen verkleinern oder in den Bildmasen.

Canva Pro

Mein Tool für so ziemlich alles grafische. Egal ob Blogbilder, Social-Media Bilder oder auch für Reels. Sogar mein Workbook “Liebe dein Chaos” habe ich da erstellt. Die Pro Version hat sich für mich gelohnt, da ich sonst Stunden nach dem richtigen kostenlosen Bild gesucht habe.

Instagram

Warum ich Instagram im speziellen nochmal erwähne? Weil es die großartige Funktion gibt, nicht nur Reels als Entwürfe zu speichern, sondern auch vorzuplanen. Ich konnte auch keine Unterschiede in der Reichweite feststellen. Ein geplantes Reel hatte die bisher höchste Reichweite mit über 8000 Ansichten.

Hardware

Handy

Ohne das Handy wäre ich arbeitstechnisch wohl total aufgeschmissen. Ich nutze die meisten Tools mobil und bin auch froh, dass es das gibt. So hätte ich nie meine Selbstständigkeit hinbekommen, denn damals war ich frisch gebackene Mama. Ich habe damals stillend geblogt 😅.

Film equipment

Ordentliche Leuchten für längere Videos habe ich mir für die dunkleren Tage besorgt. Jede Menge Stative, davon habe ich definitiv viele verschiedene Varianten. Passend für jede Position im Haus.

Bluetoothtastatur

Handy in Bluetoothtastatur

Viele Blogartikel, einschließlich dieser hier, entstehen mit der Bluetoothtastatur. Ich kann es gar nicht genau erklären, woran es liegt, aber sobald ich diese Tastatur angeschlossen habe, flutscht es.

Bulletjournal

Ich nenne es liebevoll mein Brainbook. Denn hier sammele ich Ideen, reflektieren meinen Tag, erstelle tagesaktuelle To-dos und plane meinen Monat. Es geht Hand in Hand mit dem Trelloboard. Vieles davon wird mit dem Tool verbunden.

Methoden

Eat the frog

Diese Methode nutze ich sehr häufig, weil ich entgegen aller Vermutungen nun mal auch oft Dinge aufschiebe, die mir nicht liegen. Darum mache ich diese Sachen oft zu aller erst.

3-2-1 Methode

Wenn ich mal wieder nicht in die Gänge komme, hilft mir die Methode um loszulegen. Du zählst von 3 rückwärts runter und legst los.

Batching Methode

Eine sehr sinnvolle Methode um ähnliche Aufgaben abzuarbeiten ist die Batching Methode. Gerade beim Content erstellen für mich optimal. Videos, Grafiken und Texte werden immer zusammen erstellt. Schau also am besten darauf was du für ähnliche Aufgaben verbinden kannst.

To-do today

Tool to-do Today Bild

Meine To-dos plane ich gerne nach dieser Methode, da sie kreativ und farblich besser dargestellt werden können. Diese Methode ist der ALPEN-Methode sehr ähnlich wird aber mit Farbe nochmal leichter.

Timer

Ohne dieses hilfreiche Tool hätte ich viele Stunden mit Aufgaben vertrödelt. Zum einen ist es eine gute Möglichkeit sich vor Augen zu halten, wie lange eine Ausgabe dauert, um zukünftig sich daran orientieren zu können. Zum anderen kann ich so schauen, ob ich vielleicht schneller als die gesetzte Zeit bin.

Eine hilfreiche Methode um große Aufgaben in kleine Schritte zu teilen lernst du in meinem “Aktionspläne Workbook” kennen.