fbpx
Was du als Kundin von mir wissen solltest

In der 21. Blognacht fragt Anna Koschinski, was meine Kundinnen denn von mir wissen müssen. Zum Glück habe ich mir eine Kalendererinnerung gemacht, denn sonst hätte ich sie völlig verpasst. Dafür war ich mit Birte eine der letzten Blogger an diesem Abend. Es gibt tatsächlich ein paar Punkte, die du wissen solltest, wenn wir zusammenarbeiten werden. In diesen Blogartikel erfährst du, wie ich zur Organisationsmentorin wurde. 

Es geht nicht ums Organisieren

Es wird nicht nur um das Organisieren deines Schreibtisches gehen. Klar, als Organisationsmentorin gehört das dazu, denn eines deiner Ziele ist vielleicht ein aufgeräumter Schreibtisch. Aber natürlich ist das nicht das Grundproblem. Wir gehen zusammen auf den Grund dahinter. Es wird nicht reichen, wenn du mir erklärst, dass du bestimmte Selbst- oder Zeitmanagement Methoden nicht umsetzen kannst. Hierfür gibt es einen Grund. 

Warum ist der Grund dahinter wichtig?

Alle Probleme haben meist einen Grund, mit dem es startet, um das herauszufinden, nehmen wir nicht nur deinen Alltag, also auch deinen privaten auseinander. Wir schauen nach, warum du das Chaos hast. Wo können wir vielleicht ein „Muster“ erkennen. Du wirst einige Fragen beantworten müssen, um hier weiterzukommen. Vermutlich kommen wir an einem Punkt zusammen, an dem du dich fragst, warum zum Henker ich das wissen will. Zum Beispiel, wie es dir in deiner Kindheit ging, was du für ein Verhältnis mit deinem Umfeld hast. Wie deine Selbstfürsorge aussieht und natürlich auch, wie du deine Büroarbeit erledigst.

Ich kann unangenehm werden

Das größte Problem für die meisten ist die fehlende Umsetzung. Hierfür habe ich während unserer Zusammenarbeit einen Messengersupport, den “Umsetzungsbooster”. Da wirst du in der Umsetzungsphase regelmäßig „genervt“, wie du vorankommst, wie du dich fühlst, oder ob du Hilfe benötigst. Ich bin da leider sehr hartnäckig, denn ich möchte ja, dass du Ergebnisse hast. Wie die genau aussehen, kannst du entscheiden.

Kreativer Chaot

Für viele ist die Bezeichnung kreativer Chaot nur ein einfaches „Label“ um Dinge zu entschuldigen. Aber es gibt einfach eine bestimmte Sorte Menschen, die nicht alles komplett strukturiert bekommen, egal wie sehr sie es versuchen. Es kann sogar ziemlich kontraproduktiv sein, wenn du versuchst, deine chaotische Seite zu unterdrücken. Da ich selbst ein kreativer Chaot bin, weiß ich, dass diese chaotische Seite immer wieder rauskommt, ob du willst oder nicht. Für „uns“ ist es super wichtig, dass wir diese Seite ausleben, sie macht uns kreativ.

Du wirst mich öfter brauchen

Ich traue mich, es kaum zu sagen, aber vermutlich wirst du mich öfter brauchen. Klar kann es passieren, dass du nach unserer ersten Zusammenarbeit schon Fortschritte gemacht hast, trotzdem kommt es vor, dass du mich nochmal brauchst. Machen wir uns nichts vor, sobald du einen neuen Lebensabschnitt erreichst oder sich deine Lebenssituation ändert, wirst du mich wieder brauchen. Das klingt jetzt total doof und ist für dich vielleicht erschreckend, soll es aber nicht sein. Mir ist es jetzt auch schon öfter passiert, dass ich ein und denselben Mentor oder Coach buchen musste, weil ich wieder auffrischen musste bzw. neue Lebensumstände mich so aus der Bahn geworfen haben, dass ich es nötig hatte.

Ich bin Burnoutspezialistin

Leider habe ich schon zwei Burnouts hinter mir, daher kann ich dir sehr genau sagen wie es sich anfühlt. Ein Grund, warum ich Resilienz studiert habe, um auch hier schon vorher eingreifen zu können. Hier gehts darum, zu wissen, wann du dir zu viel zumutest. Daher will ich ja auch wissen, wie deine Tage aussehen. Ob du vielleicht auch noch Hilfe in Anspruch nehmen kannst. Was du in deiner Freizeit tust und wie du deine Akkus wieder auflädst.

Ich liebe recherchieren

Während unserer Zusammenarbeit kommt es immer wieder vor, dass du von Tools, Methoden, Utensilien oder Apps hörst, die du noch nicht kennst. Es kann passieren, dass wir auf Möglichkeiten in der Büroorganisation oder auch im Selbstmanagement stoßen, die du gerne näher kennenlernen möchtest. Auch hierbei kann ich dir helfen. Solltest du dafür keine Zeit oder Lust haben, kümmere ich mich gerne darum.

Was willst du noch von mir wissen? 

Nutze mein „Workbook Aktionspläne“ für 0,-€, um mehr Klarheit in deinen Kopf zu bekommen.

0 Kommentare

Trackbacks/Pingbacks

  1. Blognacht Vol. 21: Geheimes Wissen - […] Alexandra Bohlmann ist auch wieder mit dabei und schreibt ebenfalls einen Artikel zum Impuls-Thema: Was du als Kundin von…

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.