Was ich an meinem Job nicht mag? - Alexandra Bohlmann
Was ich an meinem Job nicht mag?

 

Als virtuelle Assistentin bin ich für die meisten meiner Kund:innen die Organisierte und Strukturierte. Selten habe ich Kund:innen die selbst ihr Business gut im Griff haben. Wenn sie ihr Business im Griff haben dann happert es am organisatorischen dahinter. Ich liebe meine Kund:innen aber einiges mag ich einfach nicht.

Ich weiß nicht woran es liegt, aber leider kommt es immer wieder vor, dass man mich warten lässt. Was bewegt jemanden einen Termin zu machen und dann nicht pünktlich zu erscheinen? Für mich hat das etwas mit Anstand zu tun. Vielleicht bin ich da zu altmodisch dafür aber für mich gehört das einfach zum guten Ton dazu.

Kunden die mich versetzen

Leider gab es das auch das ein oder andere Mal, dass ich komplett versetzt wurde. Ich weiß nicht warum man Termine nicht einhalten kann. Die Termine werden ja nicht nur von mir alleine gemacht. Natürlich kann es immer mal wieder passieren das einem etwas dazwischen kommt.  

Unklare Aufgabenstellung

Ja auch das kam schon vor. Das es eine unklare Aufgabenstellung gab und man sich am Schluss nicht mehr sicher war , was denn nun die Aufgabe war.

Preise werden gedrückt

Bei gemeinsamen Projekten kommt es immer wieder zu Herausforderungen. Nun bin ich ja jemand der immer eine Lösung findet. Uns selbst wenn klar ist was das im Ganzen bedeutet. Nämlich meist Mehrkosten, da es zeitaufwendiger ist hatte ich schon Kund:innen die dann den Aufwand nicht zahlen wollten.

Jede dieser Handlungen haben für mich etwas mit Werschätzung zu tun. Denn alle speigeln sich in meinen Werten wieder. Wer also einen dieser Punkte als nicht wichtig erachtet, braucht sich bei mir nicht für eine Zusammenarbeit melden.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.